Recruiting Strategien auch im Bildungsbereich

weiterbildung-recruitingNicht nur die freie Marktwirtschaft leidet unter dem Fachkräftemangel, sondern auch der Bildungsbereich ist hierbei ganz besonders betroffen.

Während große Unternehmen bereits über fundierte Marketingmaßnahmen verfügen und ihre Recruitingkanäle auf den vorhandenen Mangel an Fachkräften optimiert haben, stehen Bildungsträger oftmals vor dem Problem, dass hierbei noch keine passenden Strategien entwickelt wurden.

War for Talents – Kampf um die klügsten Köpfe. Anstatt nun also den Beispielen der großen Unternehmen zu folgen, versuchen Bildungsträger immer stärker, neue Wege zu gehen und kreative Köpfe für ihre Bildungseinrichtungen zu gewinnen. Die Recruitingstrategien folgen hierbei vor allem vier verschiedenen Ausrichtungen und bieten dabei verschiedene Vorteile.

Die Öffnung gegenüber neuen Kanälen

Während bei der bisherigen Mitarbeitersuche in der Regel tradierte Wege gegangen wurden, wenden sich immer mehr Institutionen neuen Wegen zu, um passende Mitarbeiter zu finden. So wird sowohl das Internet, als auch die verschiedenen Sozialen Medien ebenso stark genutzt, wie das Potential der eigenen Mitarbeiter bei der Suche nach passenden Talenten.

Denn die große Zahl an verfügbaren Arbeitsplätzen und die fehlenden potentiellen Mitarbeiter sorgen für eine deutlich breitere Aufstellung bei der Suche. Anstatt passiv auf Bewerbungen zu warten, gehen immer mehr Bildungsträger dazu über, aktiv um Mitarbeiter zu werben und die Arbeitsplätze aktiv zu bewerben.

Soziale Medien als Möglichkeit

Neben diversen Xing-Gruppen werden auch spezialisierte Nischen-Blogs und Foren für die Suche nach passenden Mitarbeiters genutzt. So können gezielt Fachkräfte gefunden werden, welche sich in der gewünschten Sparte engagieren und über das gewünschte und erwartete Fachwissen verfügen. Sowohl über diese speziellen Jobbörsen in diesem Bereich, als auch über einfache Ansprache interessierter Benutzer können so potentielle Mitarbeiter gefunden werden.

Die eigenen Mitarbeiter für die Werbung nutzen

Ein lange schlummerndes Potential wird mittlerweile von immer mehr Institutionen und Einrichtungen genutzt. Unter dem Namen „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“ werden die eigenen Mitarbeiter über Bonus-Programme und Gratifikationen dazu angehalten, passende neue Mitarbeiter zu finden und zu recruiten. Dank entsprechender Weiterbildung in den verschiedensten Bereichen können so passende Mitarbeiter nicht nur gefunden, sondern auch entsprechend der gewünschten Anforderungen aus- und weitergebildet werden. Dieser Bereich gilt als besonders attraktiv, da die Vorauswahl potentieller Mitarbeiter von den eigenen Mitarbeitern in deren Freizeit erledigt wird.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Kampf um die Fachkräfte viel intensiver geführt wird, als noch vor wenigen Jahren. Die Vorteile für Fachkräfte liegen hierbei in der breiten Auswahl an Arbeitsplätzen und den damit einhergehenden beruflichen und finanziellen Vorteilen.

Bild von pfn.photo via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.