Die richtige Fortbildung schnell und einfach finden

Wegen der rasanten Entwicklung unserer Gesellschaft erscheint die ständige Fortbildung und Weiterentwicklung aktueller denn je. Aber welche Fortbildungen machen tatsächlich Sinn und wie findet man die für sich passende Fortbildung? Mit wenigen einfachen Grundüberlegungen lassen sich bereits frühzeitig die Weichen für eine erfolgreiche Weiterbildung stellen.

1. Das Thema – Weiterentwickeln oder Neustart?

Am Anfang aller Überlegungen zu Fortbildungen steht selbstverständlich die Frage nach dem „was“. Möchte ich mich im Rahmen meiner Ausbildung weiterentwickeln, oder etwas völlig Neues lernen? Soll lediglich ein Fachthema weiter vertieft werden, oder ist das Ziel der Fortbildung sogar ein zusätzlicher anerkannter Abschluss?

2. Die Voraussetzungen

Nach einer Entscheidung für den Inhalt einer Fortbildung gilt es, die erforderlichen Voraussetzungen zu klären. Je nach Fortbildung kann hier eine bestimmte berufliche Vorbildung oder ein Bildungsabschluss vorausgesetzt werden.

3. Begleitend oder als Block?

Die größte organisatorische Entscheidung ist zur der Frage zu treffen, ob die gewünschte Fortbildung begleitend zur aktuellen Tätigkeit erfolgen soll, oder ob möglicherweise ein kompakter Fortbildungsblock mit einer Arbeitsunterbrechung vereinbart werden kann. Verschiedene Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Fortbildungswunsch ergeben sich auch durch einen Fernlehrgang, der häufig berufsbegleitend statt findet und nur durch wenige kompakte Präsenzphasen ergänzt wird.

4. Der richtige Anbieter

Sind alle Vorüberlegungen soweit abgeschlossen, bleibt die konkrete Entscheidung für einen Anbieter bzw. Veranstalter, sowie für die konkrete Fortbildungsveranstaltung. Neben Inhalt, erforderlichen Voraussetzungen und möglichem Abschluss sollten hier immer auch praktische Erwägungen wie die räumliche Nähe für Präsenzveranstaltungen, aber auch der Preis, mit einbezogen werden.

Weiterlesen Die richtige Fortbildung schnell und einfach finden

Alles Wissenswerte rund um die Bildungskarenz

Täglich geben wir unser bestes im Job und dennoch haben wir irgendwann einfach mal das Gefühl, dass es da doch durchaus noch mehr Möglichkeiten geben muss. Im Job selbst ergeben sich häufig keinerlei Chancen, die beruflichen Qualifikationen zu verbessern. Intensiver Wissensaufbau und eine umfangreiche Weiterbildung lässt sich oft nur schwer mit der Vollzeitstelle vereinbaren. Hier ist die Inanspruchnahme auf Bildungskarenz eine ideale Möglichkeit.

So funktioniert die Bildungskarenz

Seit dem Jahr 1998 besteht ein Recht auf Bildungskarenz. Diese kann von jedem Arbeitnehmer in Anspruch genommen werden, der länger als 6 Monate ohne Unterbrechung bei seinem aktuellen Arbeitgeber beschäftigt ist. Selbstständige, freie Dienstnehmer und Beamte sind von dieser Regelung ausgeschlossen. Für Saisonarbeiter gelten hingegen bestimmte Sonderregeln. So bekommt der Beschäftigte in der Zeit seinen Bezug vom AMS, weshalb auch Anwartschaftsvoraussetzungen zum AMS-Bezug unbedingt zu erfüllen sind.

Selbstverständlich muss der Arbeitgeber darüber informiert werden, dass der Arbeitnehmer auf Bildungskarenz geht und auch dessen Zustimmung ist für die Bildung erforderlich. Dies liegt alleine dem langen Zeitraum zu Grunde, die eine Bildungskarenz dauern kann. Der Arbeitnehmer kann sich eine Auszeit zwischen zwei Monaten bis hin zu einem kompletten Jahr nehmen und so muss der Betrieb natürlich in dieser Zeit auf die Arbeitskraft verzichten.

Am besten sollte die Bildungskarenz schriftlich vereinbart werden. Weil in diesen Zeiten für den Arbeitnehmer auch kein besonderer Kündigungsschutz besteht und dementsprechend auch jederzeit gekündigt werden kann, sollte nach Möglichkeit auch ein Kündigungsverzicht schriftlich vereinbart werden. Die Bildungskarenz kann auch in Blöcke verteilt konsumiert werden und zwar über einen Zeitraum von vier Jahren. Jede Einheit muss hier allerdings mindestens 2 Monate betragen.

Bildungskarenz: Die Bildungsmaßnahmen

Grundsätzlich kann jede Art von Weiterbildung absolviert werden, solange diese in Bezug zum beruflichen Fortkommens des Arbeitnehmers steht. Die Weiterbildung muss mindestens 20 Stunden wöchentlich betragen.

Weiterlesen Alles Wissenswerte rund um die Bildungskarenz

Berufliche Weiterentwicklung mit einem Rhetoriktrainer

Sie möchten Präsentationen vor Ihren Kunden wirkungsvoller gestalten? Diskussionen vor Ihren Kollegen und Ihrem Chef fallen Ihnen schwer, da Sie immer sehr aufgeregt sind? Das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben verstärkt sich, wenn Sie bei Veranstaltungen Vorträge vor vielen Menschen halten? Die Lösung für Sie könnte eine Weiterbildung mit einem professionellen Rhetoriktrainer sein!

Der persönliche Kontakt

Sie haben schon einige Bücher über Rhetorik gelesen. Diese enthalten viele interessante Fakten über einen wirkungsvollen Auftritt bei Präsentationen oder Vorträgen. Aber Ihre Mimik und Gestik in diesen Situationen können Bücher nicht beurteilen. Ein guter Rhetoriktrainer kann Ihnen Rückmeldungen über Ihre Worte, Ihre Haltung oder Präsentation geben. Sie sehen das erfolgreiche Auftreten des Trainers mit eigenen Augen. Begleitende Bücher unterstützen diesen Prozess. Eine persönliche Weiterbildung erweist sich als sehr effektiv. Sie erhalten Tipps vom Trainer für mehr Authentizität, die speziell auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Weiterlesen Berufliche Weiterentwicklung mit einem Rhetoriktrainer

Your Finance AG – Die Weiterbildung finanzieren

Die berufliche Weiterbildung ist gerade in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema und beschäftigt Arbeitnehmer in allen Altersgruppen. Aber gerade wenn man mit beiden Beinen im Berufsleben steht ist die Weiterbildung nicht nur eine Frage der Zeit, sondern auch eine Frage des Geldes.

Die Your Finance AG ist hier die ideale Lösung, denn hier werden individuelle Finanzierungslösungen für bildungswillige Arbeitnehmer angeboten.

Die Erfahrung mit Your Finance AG ist durchwegs positiv

Als Arbeitnehmer ist die berufliche Weiterentwicklung immer ein positives Ziel, benötigt aber finanzielle und persönliche Ressourcen. Diese gilt es sinnvoll zu verwalten, gerade wenn man selbst nicht genügend Geld verdient um den beruflichen Erfolg und die berufliche Weiterentwicklung langfristig finanzieren zu können.

Das Geld spielt hier eine große Rolle und daher ist es wichtig, dass man schnell einen Kredit ohne Schufa zur Verfügung gestellt bekommt um dem beruflichen Erfolg keine Steine in den Weg zu legen. Hier helfen die tragfähigen Konzepte des Anbieters, welche sich um kurzfristige Engpässe in der Liquidität ebenso kümmern können, wie um langfristige und strategische Investitionen in die eigene berufliche Zukunft.

Weiterlesen Your Finance AG – Die Weiterbildung finanzieren

Für wen ein Fernstudium geeignet ist, und für wen nicht

weiterbildung-fuer-wen„Kinderleicht und für jeden.“ So wird heutzutage über Fernuniversitäten geworben. Für viele unter uns ist es auch großartig auf diesem flexiblen Weg eine Weiterbildung anzustreben. Hier lesen Sie, für wen ein Fernstudium geeignet ist und wer es lieber lass soll, bzw. eine Uni besuchen sollte.

Stubenhocker: Sie sitzen gerne zuhause vor dem Kamin oder genießen gerne die Sommernächte auf ihren Balkon? Dann sind definitiv für ein Fernstudium geeignet. So können Sie einfach ihre guten Lektüren mit den spannenden Lernunterlagen austauschen und von zu Hause aus ihre Prüfungsvorbereitung meistern.

Künstler: Künstler sind dafür bekannt, dass eine Routine eher beklemmend und nicht unbedingt kreativitätsfördernd ist. Vor allem Freigeister sind gut für ein Fernstudium geeignet. Wer die Disziplin hat, kann sich mit der freien Zeiteinteilung komplett entfalten und die Unterrichtsstunden nach seinen belieben gestalten.

Freiberufler: Sie Arbeiten von überall aus aber niemals vom Büro? Wer es sowieso schon gewohnt ist, zu Hause zu sein und ein paar extra Stunden Zeit hat, der sollte auf jedenfalls ein Fernstudium zur Weiterbildung in Betracht ziehen. Nichts geht über einen flexiblen Alltag.

Hausfrauen: Wer etwas mehr geistige Herausforderung als Hausfrau möchte, ist mit einem Fernstudium an der richtigen Adresse. Durch die flexible Zeiteinteilung bekommt man so Kind, Kegel und Univorlesung unter einen Hut. Hausfrauen sind sowieso die Powerfrauen!

Lieber nicht:

Extrovertierte: Sie lieben es mit Menschen zu sprechen und Sie lieben es von Menschen umgeben zu sein? Eins steht fest, Sie müssen unbedingt unter Leute. Ein Fernstudium, welches viel Einsamkeit mit sich bringt ist daher nicht unbedingt etwas für Sie.

Prokrastinierer
Wenn nicht heute dann morgen, aber vielleicht auch übermorgen – und wer weiß, vielleicht auch erst kurz vor den Prüfungen. Wer Aufgaben gerne aufschiebt, sollte sich den Nachteilen eines Fernstudiums im Klaren sein. Selbstdisziplin ist nicht jedermanns Stärke.

Weiterlesen Für wen ein Fernstudium geeignet ist, und für wen nicht